In welcher Welt wollen wir leben?

Eine nachhaltige Verbesserung des Klimas und die damit einhergehende Lösung aktueller und vor allen Dingen zukünftiger Probleme der Gesellschaft können nur erreicht werden, wenn das Bewusstsein der Menschen auf diese Problematik gelenkt wird und die Menschen anfangen sich entsprechend anders zu verhalten. Appelle und Aufrufe nutzen wenig, Fakten im postfaktischen Zeitalter, in dem Populisten und Klimaleugner ganze Länder regieren, sind weitestgehend nutzlos.

Effektiver Klimaschutz, ein respektvoller Umgang mit anderen Menschen, Tieren und der Natur sowie eine nachhaltigere Politik können nur mittelfristig durch entsprechende Verhaltensänderungen des Einzelnen erfolgen.

Das TheTimesAhead-Projekt ist ein Gesamtsystem, welches auf den psychologischen Grundpfeilern: Anerkennung, Belohnung, Wissensbegierde und Neugier basiert und die notwendigen Verhaltensänderungen durch angewandte Psychologie herbeiführen wird.

The Times Ahead Project
Wir entscheiden, wie die Zukunft aussieht

Das TheTimesAhead-Projekt liefert keine weiteren oder neuen Ideen, wie man zum Beispiel der Klimakrise technologisch oder politisch begegnen kann. Diese Art Konzepte, Ideen und Technologien sind heute schon ausreichend vorhanden. Leider fehlt der unbedingte politische Wille diese in der Realwirtschaft einzusetzen, weil bestehende Strukturen dadurch infrage gestellt werden.

Wir entscheiden, wie die Zukunft aussieht

Um diese politische Realität und damit das wirtschaftliche, industrielle und soziale Umfeld zu verändern, müssen die Menschen ihr Verhalten ändern. Diese notwendigen Verhaltensänderungen sind das, was das TheTimesAhead-Projekt veranlassen soll.

Was heute gemacht wird

Es gibt viele operative Organisationen, wie Greenpeace etc., die man als Umweltschützer bezeichnen kann, und politisch, gesellschaftliche Organisationen, wie FridaysforFuture, die man als Aktivisten bezeichnen kann. Während Letztere versuchen, die Politik zu beeinflussen und die Menschen auf Missstände hinzuweisen, sind die anderen mit vielen verschiedenen Programmen, Technologien und Projekten unterwegs, um Klimaschutz im weitesten Sinne effektiv umzusetzen.

Obwohl diese beiden Wirkmechanismen sich wunderbar ergänzen, sind die Resultate leider eher gering. Aus der Politik kommen seit vielen Jahren mehr oder weniger nur Lippenbekenntnisse, aber keine Gesetze, die der Industrie und der Finanzwelt Einhalt zugunsten des Klimaschutzes oder eines nachhaltigen Wirtschaftens gebieten. Lieber die Umwelt weiter ausbeuten und den Umweltschützern und Aktivisten wohlwollend zunicken.

Was gemacht werden muß

Unsere Analyse zeigt, dass eine wirkliche Veränderung nur dann möglich wird, wenn es gelingt das Verhalten der Menschen zu verändern und das Leitbild des Menschen zu erweitern.

Der Umgang mit dem Klima, der Umwelt und unserem gesellschaftlichen Miteinander muss so positioniert werden, dass es dem Einzelnen wichtig wird. Das erreicht man nicht durch Aufrufe, Appelle, Artikel, Videos oder Demonstrationen. Man erreicht es nur, wenn man die fundamentalen psychologischen Treiber des Homo Sapiens bedient und nutzt.

Wir haben die Grundstruktur definiert und suchen nun Non-Profit-Investoren, die helfen Applikationen und Modelle umzusetzen, die das Verhalten von Menschen nachhaltig verändern. Ziel ist es, dass Klimaschutz und Respekt gegenüber anderen so wichtig werden, dass Politik, Wirtschaft und die Finanzwelt ihre Wertorientierung ändern müssen, weil die Masse der Menschen andere Prioritäten setzt. Als oberste neue Werte werden der Respekt vor Menschen, der Respekt vor Tieren und der Respekt vor der Umwelt sowie der Natur definiert.

Was dafür notwendig ist

The Times Ahead Project - Jetzt handeln
Wir können es änder, wenn wir die Menschen entsprechend belohnen und anerkennen.

Die Herausforderungen, denen sich das TheTimesAhead-Projekt stellen muss, sind mehrschichtig. Das TheTimesAhead-Projekt muss in einem sicheren, dezentralen Umfeld existieren, damit es gegen Manipulation geschützt werden kann. Dies ist notwendig, weil Verhaltensänderungen vieler Menschen existierende Machtstrukturen der Elite — sowohl in der politischen Welt als auch der Industrie und Finanzwelt — bedrohen können. Diese Forderung gilt sowohl für die technische als auch für die rechtliche, organisatorische Struktur. Daher ist es auch notwendig, dass das TheTimesAhead-Projekt weitestgehend unabhängig von wirtschaftlichen Interessen entsteht und betrieben wird.

Das TheTimesAhead-Projekt wird in mehreren Stufen entwickelt und nach und nach weltweit eingeführt. Beginnend mit einer ausführlichen Planungsphase werden rechtliche Grundlagen, die grundsätzlichen Wirkmechanismen und die technische Architektur definiert. Diese Phase dauert ca. 6–12 Monate und erfordert eine Anschubfinanzierung von $750.000 bis $1.000.000.

Das ist der Plan

Wir können es ändern, wenn wir die Menschen entsprechend belohnen und anerkennen.

Das TheTimes-Ahead-Projekt ist ein langfristig angelegtes Projekt, um Menschen insbesondere den Wert der Natur und deren Erhaltung bewusst zu machen. Im Wesentlichen sollen die Menschen durch Anerkennung, Belohnung und Wissensvermittlung motiviert werden ihr Verhalten so zu verändern, dass die Politik eine nachhaltige politische Ausrichtung vorgeben muss. Diese soll dann dem Verhalten der Menschen gerecht werden, deren Wertekompass durch Respekt vor Mitmenschen, Tierwohl und der Natur neu ausgerichtet ist. Dies kann und muss weiterhin innerhalb eines kapitalistischen Systems stattfinden, jedoch eines Kapitalismus mit Herz.

Politiker, die weiterhin die Umwelt zulasten der Industrie, Wirtschaft und der Finanzwelt zerstören lassen, müssen zukünftig damit rechnen, nicht mehr gewählt zu werden, weil die Werte der Gesellschaft sich zugunsten eines respektvollen und umweltbewussten Lebens verschoben haben.

Weitere Infos joemartin (at) times-ahead.de

Bildquelle

Menü